Diego Rivera

Diego Rivera wurde am 8. Dezember 1866 als Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez geboren. Er war einer der größten mexikanischen Maler, und seine großen Fresken trugen dazu bei, die Wandmalereibewegung in der mexikanischen und internationalen Kunst zu etablieren . Rivera heiratete viermal, darunter war seine turbulente Ehe mit Frida Kahlo.

Diego Rivera wollte schon immer Maler werden, und sein künstlerisches Talent konnte niemand leugnen. Nachdem er als Teenager Malerei studiert hatte, besuchte er die Academia de San Pedro Alvez in Mexiko-Stadt und begann eine herausragende Künstlererfahrung in Europa. Dies bereicherte ihn in künstlerischer Hinsicht, da er Kontakt zu verschiedenen Malern der damaligen Zeit hatte wie Pablo Picasso, Salvador Dalí, Juan Miró und dem katalanischen Architekten Antoni Gaudí. Rivera glaubte, dass nur das Wandgemälde ein Volk künstlerisch erlösen könnte, das die Größe seiner Zivilisation vergessen hatte. Rivera starb am 24. November 1957.